media lahn-dill e.V.

Lahn-Dill-Breitband-Initiative (LDBI)

Lahn-Dill-Breitband-Initiative (LDBI)

a)  Sachstandsbericht

Der Kreistag hat in seiner Sitzung zuletzt am 25.06.2012 über die Absichtserklärung zur Gründung einer Lahn-Dill-Breitband GmbH beraten. Nachfolgend einen aktuellen Sachstandsbericht und einen Bericht über die bisherigen Aktivitäten in zeitlicher Abfolge.
 

  • Steuerungsgruppe nimmt Ende 2010 Arbeit auf
    Bereits Ende 2010 hat Landrat Schuster (Lahn-Dill-Kreis) erste Gespräche mit der IHK, den beiden Sparkassen in Dillenburg und Wetzlar, den Bürgermeistern und dem Verein media Lahn-Dill über die Aktivitäten zur flächendeckenden Breitbandversorgung im Lahn-Dill-Kreis geführt. Bereits vor dieser Zeit gab es auf verschiedenen Ebenen seit 2006 Gespräche zum Thema: „Ausbau des schnellen Internets“. Daraus entwickelte sich eine Steuerungsgruppe unter meiner Leitung. Der Steuerungsgruppe gehören an:

 

  • Landrat Wolfgang Schuster (Lahn-Dill-Kreis)
  • Vize-Landrat Wolfgang Hofmann (Lahn-Dill-Kreis)
  • Bürgermeister Hermann Steubing (Kreisvorsitzender der Bürgermeister im LDK im HSGB)
  • Burghard Loewe (stellvertretender Hauptgeschäftsführer IHK Lahn-Dill)
  • Manfred Orth (Geschäftsstelle LD-Breitband / Kreiskoordinator)

  • 50 % der Stadt- und Ortsteile unterversorgt
    Eine Umfrage bei den Städten und Gemeinden des Lahn-Dill-Kreises (Herbst 2011) hat ergeben, dass noch ca. 70 Orts- und Stadtteile (etwa 50 %) im Lahn- Dill-Kreis mit 1 MBit/s und weniger unterversorgt sind.
     
  • Machbarkeitsstudie zur NGA-Strategie mit 50 Mbit/s und mehr
    Im September 2011 haben 22 der 23 Städte und Gemeinden mit dem Kreis auf eine öffentlich-rechtliche Kooperationsvereinbarung zur Breitbandversorgung im Lahn-Dill-Kreis vereinbart und eine Machbarkeitsstudie „Auf dem Weg zu Next Generation Access (NGA) in Auftrag gegeben. Die Machbarkeitsstudie wurde von der Fa. Broadband Academy, Kornwestheim, erstellt und  am 01.02.2012 vorgelegt. In insgesamt 4 Veranstaltungen wurden die Bürgermeister und Parlamentarier über das Ergebnis der Studie und die weiteren Schritte informiert.

    Außerdem wurden die Leiter der Tiefbauämter der Städte und Gemeinden, die Vertreter von Versorgungseinrichtungen (e.on, Wasserbeschaffungs- und Abwasserverbände, die Straßenbauverwaltung) zu einer Impulsveranstaltung eingeladen und die Notwendigkeit der Mitverlegung von Leerrohren bei Tiefbaumaßnahmen besprochen. Die Koordination der Mitverlegung von Leerrohren liegt bei dem Kreiskoordinator.
     
  • Absichtserklärungen der Parlamente im Kreis, Städten und Gemeinden
    Der Kreistag, die Städte- und Gemeinde Parlamenten haben eine Absichtserklärung zum weiteren Engagement in der Lahn-Dill-Breitband-Initiative beschlossen. Die letzten der
    22 Parlamente werden voraussichtlich Anfang Sept. 2012 die Beschlüsse fassen.
     
  • Interessenbekundungsverfahren
    Das Interessenbekundungsverfahren wurde sowohl in der HAD als auch im EU-Amtsblatt veröffentlicht. Über mögliche Bewerbungen soll Mitte Sept. entschieden werden.
     
  • Bedarfsumfrage
    Die Lahn-Dill-Breitbandinitiative (LDBI) hat am 16.08.2012 die Bedarfsumfrage für die Wirtschaft und Privatpersonen unter dem im Briefkopf aufgeführten neuen Logo gestartet.
     
  • Förderung durch Land/EU/Lahn-Dill-Kreis sowie Städte und Gemeinden.
    Das Projekt Lahn-Dill-Breitband wurde durch das Land Hessen/EU im Rahmen des EFRE-Programmes mit rd. 75.000 Euro und dem HMdI im Rahmen der Interkommunalen Zusammenarbeit mit 100.000 Euro gefördert. Außerdem haben sich die Städte und Gemeinden sowie der Kreis an den bisher aufgelaufenen Kosten beteiligt.
     
  • Darlehensantrag an die WI-Bank
    Die geforderten Unterlagen für den Darlehensantrag an die WI-Bank sind fertiggestellt. Nach einer zweiten Begutachtung wird der Antrag voraussichtlich Anfang September 2012 der WI-Bank zur Entscheidung vorgelegt.
     
  • GmbH-Gründung
    Sofern alle Hürden auf dem Weg zur GmbH-Gründung planmäßig genommen werden, soll der Gesellschaftsvertrag nach Möglichkeit noch in diesem Jahr allen Parlamenten der Gesellschafter zur Entscheidung vorgelegt werden.
     
  • Zusammenarbeit
    Die Lahn-Dill-Breitband-Initiative hat auf dem neuen und nicht einfachen Weg mit einem Investitionsvolumen von rd. 50 Mio. Euro stets auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Fachberatungsbüro, dem Hessischen Wirtschaftsministerium, der Landesgeschäftsstelle Hessen-Breitband, der Aufsichtsbehörde beim RP Gießen, der WI-Bank und den heimischen Banken Wert gelegt. Die Zusammenarbeit mit den genannten Institutionen war ausgesprochen gut, qualifiziert und zielführend. Dafür danken wir allen beteiligten Personen sehr herzlich.

 

Aktuelle Daten aus der Bedarfsumfrage „Schnelles Internet für alle“
Stand 06.09.2012 – 14:11 – Die Umfrage hat am 16.08.2012 begonnen und endet am 31.10.2012

Eintragungen:
Privatpersonen:       3.490            Wirtschaft:  532                Gesamt: 4.022

Auszug                                              Privat-Fragebogen            Wirtschaft
Datenrate DSL 2000 > =                             73,3 %                       65,4 %
Geschwindigkeit nicht zufrieden?             94,4 %                      
Bedarf an schnellerem Internet                 98,6 %                       99,2 %
 

 

Schnelles Internet nimmt weitere Hürde: Lahn-Dill-Breitband-Initiative legt Darlehensantrag vor

Dillenburg/Wetzlar, 20. Dezember 2012

Die Lahn-Dill-Breitband-Initiative (LDBI) hat am Montag dieser Woche den Darlehensantrag für das „Schnelle Internet im Lahn-Dill-Kreis bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank (WIBank) in Wiesbaden vorgelegt. Landrat Wolfgang Schuster und Bürgermeister Hermann Steubing (Mittenaar) übergaben das Dokument mit mehr als 150 Seiten und einem Investitionsvolumen von 43,4 Mio. Euro an den Abteilungsleiter Roland Kilb im Beisein von weiteren Vertretern der WIBank in Wiesbaden.

Weiterlesen »